Nachruf Ehrenkommandant Stellvertreter Josef Theiß

Die Freiwillige Feuerwehr LANGSCHLAG

trauert um Ehrenkommandant Stellvertreter

EHBI Josef Theiß

 

Am Sonntag, 23. August, am späten Nachmittag erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser Ehrenkommandant Stellvertreter EHBI Josef (Pepi, Peperl) Theiß im

  1. Lebensjahr verstorben ist.

Josef wurde am 04.11.1952 in Langschlägerwald, Gemeinde Langschlag, geboren.

Am 01.11.1973 trat er, da er auch in Langschlag seinen Arbeitsplatz hatte, der FF Langschlag bei. Bald nach dem Eintritt wurde er auch Mitglied einer Wettkampfgruppe und erwarb bereits im Jahr 1974 das NÖ Leistungsabzeichen in Bronze und 1975 auch in Silber. 1976 trat er bei den OÖ Landesleistungsbewerben an und erwarb die Abzeichen in Bronze und Silber. 1977 absolvierte er das Funk-leistungsabzeichen in Bronze. Bereits im Jahre 1979 trat Peperl beim Bewerb um das FLA in Gold, der sogenannten Feuerwehrmatura mit Erfolg an. 1980 erwarb er das Funkleistungsabzeichen in Silber und 2000 in Gold. Ein weiterer Höhepunkt für ihn war die Teilnahme bei den Landesleistungsbewerben in Sarnthein in Südtirol im Jahr 1982, wo er die Leistungsabzeichen in Bronze und Silber erkämpfte. 1985 trat er bei den NÖ Landeswasserleistungsbewerben in Bronze mit Erfolg an.

Nicht nur auf dem Bewerbssektor war Pepi sehr aktiv, er absolvierte auch bald nach dem Eintritt zahlreiche Lehrgänge wie Grund, Funk, Atemschutz, Ölalarm, Gruppenkommandant, Zugskommandant, Gefährliche Stoffe, Bewerter Wasserdienstgrund und Kommandantenlehrgang an der NÖ Landesfeuer-wehrschule in Tulln.

Die damaligen Führungskräfte unserer Wehr erkannten auch sofort die Fähigkeiten und den Eifer von Kamerad Theiß und er wurde deshalb bereits 1977 mit der Funktion des Zeugmeisters betraut und zum BM befördert. Diese Tätigkeit übte er bis 1994 aus. In diesem Jahr wurde er zum Kommandant Stellvertreter unserer Wehr gewählt. In dieser Funktion verblieb er bis zum Jahre 2006. Von 2006 bis 2011 fungierte er als 2. Kommandant Stellvertreter.

Während all dieser Tätigkeiten in der Führungsebene war er zusätzlich auch noch von 1998 bis 2006 Kommandant des Kommandozuges der damaligen 22. FuB Bereitschaft. Von 2001 bis 2006 war er auch Kommandant  des Unterabschnittes Langschlag.

Ein weiteres Steckenpferd von Pepi war die Bewertertätigkeit bei den Leistungsbewerben in Bronze und Silber. So war er ab dem Jahr 1978 bei unzähligen Bewerben in ganz Niederösterreich als Mitglied bei der damaligen Bewertergruppe Groß Gerungs und danach bei der Bewertergruppe Langschlag auf verschiedenen Posten unermüdlich im Einsatz. Sein angeschlagener Gesundheits-zustand war schlussendlich ausschlaggebend, dass er 2008 schweren Herzens aus der Bewertergruppe Langschlag ausschied. Ungeachtet dessen unterstützte er uns bei den Bewerbern im Abschnitt Groß Gerungs auch noch in den Folgejahren bei verschiedenen Tätigkeiten.

Über mehrere Jahrzehnte war Josef Theiß auch bei der Organisation der jährlichen Blutspendeaktionen in Langschlag tätig.

Für diesen unermüdlichen Einsatz im Feuerwehrdienst wurde er mit den Verdienstzeichen in Bronze und Silber des NÖ Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Ebenfalls erhielt er die Ehrenzeichen für 25. und 40. jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr– und Rettungswesens.

Nicht nur die hier angeführten Funktionen und Tätigkeiten übte Pepi Theiß mit Akribie aus. Er war auch bei sämtlichen Tätigkeiten in der Feuerwehr Langschlag immer wieder unermüdlich an vorderster Front im Einsatz. Sein handwerkliches Geschick und seine Improvisationsfähigkeiten auf vielen Ebenen waren allen bekannt und somit war er eigentlich universell einsetzbar und wurde überall gebraucht. Viele Örtlichkeiten in den beiden Festhallen zeigen die Handschrift von Pepi

Beim Neubau unseres Feuerwehrhauses war er eigentlich von der ersten Minute an unermüdlich im Einsatz und leistete hier wahrlich Großes.

Trotz seines Berufes und seiner Familie, die für ihn sehr wichtig war, fand er auch für die vielfältigen Tätigkeiten in der Feuerwehr immer wieder die nötige Zeit und verstand es auch bestens andere Mitglieder für verschiedenste Aktivitäten zu begeistern und war somit für uns eigentlich immer ein Vorbild im Feuerwehrdienst.

Wir verlieren mit Pepi Theiß nicht nur einen über Jahrzehnte äußerst engagierten Feuerwehrkameraden, sondern auch einen Freund, ein Vorbild und einen unermüdlichen Kämpfer bei der Feuerwehr Langschlag zum Wohle unserer Bevölkerung.

Wir alle werden dir stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Stets bescheiden, allen helfend, so hat dich jeder gekannt.

Ruhe sei dir nun gegeben, hab´ für alles tausend Dank

 

Kommentare sind geschlossen.