Übung: Menschenrettung aus KFZ

An jeweils zwei Terminen wurde das Retten von Menschen aus verunfallten Fahrzeugen geübt.

Nach einer kurzen theoretischen Einschulung und Wiederholung der zu treffenden Maßnahmen und Abläufe im Feuerwehrhaus konnte mit dem praktischen Teil begonnen werden. Witterungsbedingt fand die Übung in der Festhalle statt, wo zwei PKW´s platziert waren.

Begonnen wurde mit der Vorstellung diverser Techniken, um einen Spalt und somit auch Angriffspunkt für das hydraulische Rettungsgerät zu schaffen. Darüberhinaus wurde auch das richtige Entfernen von Fenstern erläutert, um im Ernstfall den jeweiligen Verunfallten nicht zu verletzen. Ein weiterer wichtiger Punkt war das vorsichtige Arbeiten ohne großen Druck oder ruckartige Bewegungen auf das Fahrzeug um die Rettung für den Patienten so schonend wie möglich zu machen. Ebenso wurden einige Einsatzmöglichkeiten des Spreizers um rasch Platz im Innenraum zu schaffen gezeigt sowie einige Anwendungsmöglichkeiten des Spreizers in Kombination mit dem hydraulischen Rettungszylinder. Anhand eines der beiden Fahrzeugen konnte die korrekte Öffnung einer Schiebetür erklärt und beübt werden, welche häufig in Fahrzeugen verbaut ist.

Neben dem praktischen Üben wurde auch die mittlerweile sehr ausgeprägte Möglichkeit besprochen, bei so gut wie allen Fahrzeugen online auf sogenannte Rettungskarten zugreifen zu können. Diese Karten geben Auskunft über etwaige Besonderheiten und Gefahren des Fahrzeuges aber beinhalten zum Beispiel auch die Position, an der Airbags verbaut sind. Diese Informationen sind essentiell für uns, um Unfälle während einer Menschenrettung zu vermeiden und unsere Arbeitsweise an das Fahrzeug entsprechend anpassen zu können.

Die Aufgaben wurden souverän abgearbeitet und besprochen und anschließend konnte die Übungsmannschaft wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Besonderer Dank gilt unserem Ausbilder Dominik Hahn sowie Bernhard Hahn für die Ausarbeitung der Übung sowie die Begleitung durch den ganzen Übungsverlauf.

Kommentare sind geschlossen.