Fahrzeugbergung in Langschlag

Datum: 24. Oktober 2020
Alarmzeit: 6:48 Uhr
Alarmierungsart: BlaulichtSMS, Pager
Art: T1 – Technischer Einsatz
Einsatzort: Langschlag, Obermühl
Mannschaftsstärke: 15
Fahrzeuge: HLFA 3, KDO 2, RLF-A 2000
Weitere Kräfte: Polizei, Rotes Kreuz Langschlag


Einsatzbericht:

Am Samstag den 24. Oktober wurden wir um 06:48 Uhr zu einer Fahrzeugbergung in Langschlag Obermühl alarmiert.

Wenige Minuten nach der Alarmierung rückte die Mannschaft mit KDO2, RLFA und HLFA 3 zum Einsatzort aus. Vor Ort fanden wir einen Transporter vor, welcher vermutlich nach einem Ausweichmanöver in ein Brückengeländer gekracht war. Das Rote Kreuz Langschlag, welches bereits vor Ort war, versorgte den Fahrzeuglenker. Unmittelbar nach dem Eintreffen wurde die Unfallstelle abgesichert. Nach der Aufnahme des Unfalls durch die Polizei konnte mit der Bergung des Fahrzeuges begonnen werden. Dafür wurde die B38 kurzzeitig gesperrt. Mithilfe der Seilwinde von HLFA 3 wurde das Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen gesichert während das Fahrzeug mittels Seilwinde von RLFA wieder auf die Fahrbahn gezogen wurde. Anschließend wurde das Fahrzeug gesichert abgestellt und auf etwaige Austritte von Betriebsmitteln geprüft. Nach rund 20 Minuten konnte die B38 wieder freigegeben werden.

Nach ca. einer Stunde konnte die Mannschaft wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Ein Dank gilt allen eingesetzten Einsatzkräften für die wie gewohnt reibungslose Zusammenarbeit.

Kommentare sind geschlossen.