KHD-Hilfseinsatz im Katastrophengebiet Allentsteig

Datum: 25. Juni 2021
Alarmzeit: 12:00 Uhr
Alarmierungsart: BlaulichtSMS, Pager
Art: T1 – Technischer Einsatz
Einsatzort: Allentsteig
Mannschaftsstärke: 8
Fahrzeuge: RLF-A 2000
Weitere Kräfte: KHD Niederösterreich


Einsatzbericht:

Am Abend des 24. Juni zog über den Raum Allentsteig ein schweres Unwetter mit Hagel und richtete enormen Schaden an. Am 25. Juni wurde die FF Langschlag mit dem Zug des Katastrophenhilfsdienstes gemeinsam mit anderen Feuerwehren aus dem Abschnitt Groß Gerungs zur Unterstützung gerufen.

Nach dem Verladen von notwendiger Ausrüstung machte sich ein Team von 7 Mann auf den Weg zum Treffpunkt beim Feuerwehrhaus Groß Gerungs. Nach kurzer Erstbesprechung und einigen Informationen machte sich der Konvoi knapp nach 13 Uhr auf den Weg nach Allentsteig.

In Allentsteig angekommen zeigte sich ein Bild der Verwüstung. Am Vorabend arbeiteten die örtlichen Feuerwehren bereits mit Hochdruck an der Aufarbeitung der über 300 Einsatzstellen. Sämtliche Dächer sowie Fahrzeuge wurden vom Hagel zerstört und somit waren viele Häuser ohne jeglichen Schutz vor Regen. Unsere Aufgabe lag darin, von der Einsatzleitung ausgegebene Hausnummern anzufahren und die Dächer der Häuser behelfsmäßig mit Planen einzudecken, damit vorerst wieder ein Schutz vor der Witterung gegeben ist, bis die Dächer von Fachfirmen wieder eingedeckt werden können. Die Arbeiten wurden erst von den hohen Temperaturen und anschließend von auftretendem Regen erschwert. Dennoch konnte das Team der FF Langschlag im Laufe des Nachmittags 5 Häuser abarbeiten und die Bewohner vor erneutem Regen bzw. Unwettern schützen.

Nach der Fertigstellung der teilweise sehr kräftezehrenden Aufgabe konnte im Feuerwehrhaus Allentsteig noch eine Stärkung eingenommen werden, bevor die Heimreise angetreten wurde.

Um ca. 21:30 Uhr kehrte das Team ins Feuerwehrhaus zurück und konnte nach der Versorgung der Gerätschaften wieder Einsatzbereitschaft herstellen.

Ein großes Dankeschön gilt allen eingesetzten Feuerwehren für die reibungslose und unkomplizierte Zusammenarbeit. Darüberhinaus wünschen wir den vom Unwetter betroffenen Bewohnern, dass sobald wie möglich wieder eine gewohnte Normalität einkehren und der entstandene Schaden aufgearbeitet werden kann.

Kommentare sind geschlossen.